Change of Mind – Auftragskomposition

Am Anfang stand die Melodie

Im April 2020 erreichte mich eine Anfrage eines Kunden zu einer möglichen Auftragskomposition. Zaubererde (so der Künstlername meines Kunden) hatte schon seit längerem eine Melodie im Kopf, die ihn nicht mehr los lies. Darum notierte er die Grundnoten auf einem Stück Papier, fotografierte das Blatt und schickte mir ein Bild davon.
Grundmelodie Auftragskomposition 2020
Grundmelodie für die Komposition (Zaubererde, April 2020)
Sein Wunsch war es, aus der Melodie eine „Filmmusik“ zu entwickeln, die als Hintergrund-musik in seinem Video verwendet werden, und die die Botschaft seines Films emotional unterstreichen sollte. Tempo, Rhythmus und Tonart waren nicht vorgegeben. Ich setzte mich also ans Klavier und improvisierte ein wenig, um herauszufinden, ob mir das Thema liegt und in welche Richtung ich es ausbauen könnte.

Schnell hatte ich ein paar erste Motive entwickelt…

Diesen Entwurf schickte ich an Zaubererde und bat ihn um seine Meinung. Mir persönlich gefiel das Thema sehr gut, und ich hatte große Lust, mit der eigentlichen Komposition zu beginnen.

Modalitäten geklärt – es konnte losgehen

Nach der „Startfreigabe“ von Zaubererde unterhielten wir uns zunächst über seine genauen Vorstellungen von der Musik. Ihm kam der Gedanke, dass es großartig wäre, seine Melodie als Grundthema für gleich mehrere Kompositionen zu verwenden. Die Idee fand ich gut. Wir kamen überein, dass ich insgesamt drei Stücke komponieren sollte, die auf seiner Melodie aufbauten. Innerhalb der drei Kompositionen sollte ein Wandel stattfinden – von Melancholie und Trauer hin zu Hoffnung und Zuversicht. Die Filmmusik-Trilogie „Change of Mind“ war geboren.

Die erste Komposition – MEMORIES

In Teil 1 der Trilogie sollte die Musik rund um Zaubererdes Thema melancholisch klingen und ein Gefühl von Trauer und Verlust ausdrücken. Ich selbst bezeichne mich eigentlich stets als Optimisten. Dennoch war das genau mein Ding! Ich hatte mir überlegt, die Grundmelodie nur kurz gegen Ende anklingen zu lassen und ansonsten um das Thema herum melancholische Harmonien aufzubauen:

Das Feedback von Zaubererde hat mich sehr gerührt und vor allem motiviert, weiter zu machen: „[…] ich bin sprachlos… ehrlich gesagt laufen mir die Tränen runter beim Hören […] aus Ihrem Stück klingt genau mein VERLUST und meine SEHNSUCHT, und irgendwie ist es der Verlust und die Sehnsucht der ganzen Welt, und darum geht es auch in dem Video, zu dem die Musik ist.“

Komposition Nr. 2 – HOPE

In der folgenden Komposition sollte das Gefühl von Trauer und Verlust etwas verblassen und die Hoffnung in den Vordergrund rücken. Hier nun taucht bereits zu Beginn ein Teil der ursprünglichen Melodie auf. Nach weiteren Feinabsprachen und kleineren Überarbeitungen des Themas waren wir beide sehr zufrieden.

„Ja… nun ist es tatsächlich ganz wunderbar, jeder einzelne Ton. […] Und die mehrmaligen Bearbeitungen haben für meine Begriffe zu einem ganz außerordentlichen Ergebnis geführt. Was aber auch nur dadurch zustande kam, dass Ihr erster Anfang dieser Komposition schon so außerordentlich schön war.“ (Zaubererde)

Der Schluss (oder der Anfang?) – FAITH

Im letzten Teil der Trilogie „Change of Mind“ steigert sich die Hoffnung hin zu Glaube und Zuversicht. Die dritte Komposition war letztlich nicht mehr Teil des Auftrags (der Corona-bedingt erst einmal pausiert wurde). Sie ist aus eigenem Antrieb entstanden. Bei dem Stück habe ich mir sehr viel Zeit gelassen, um die richtige Stimmung zu treffen und die allmähliche „Metamorphose“ sinfonisch zu gestalten.
Mir persönlich gefällt FAITH am besten, weil hier vermutlich das meiste Herzblut drin steckt.

Große Emotionen erfordern große Bilder

Die Musik war fertig. Aber etwas fehlte mir noch. Die Stücke sollten einer echten „Filmmusik-Trilogie“ gerecht werden! Und so setzte ich mich in den darauffolgenden Tagen und Wochen an den Videoschnitt. Das Schwierige an der Sache war, Filmsequenzen zu finden, die nicht nur zu Musik und Stimmung passten, sondern die auch untereinander gut harmonierten. Aber ich denke, ich bin fündig geworden.

Change of Mind – Filmmusik-Trilogie
Hier nun die drei Kompositionen – gehüllt in ein würdiges Videogewand

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Change of Mind – MEMORIES
Melancholisches, bewegendes Musikstück, das ein Gefühl von Trauer und Verlust ausdrückt.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Change of Mind – HOPE
Bei diesem Stück soll die Trauer in den Hintergrund rücken und der Hoffnung Platz machen.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Change of Mind – FAITH
Im letzten Teil der Trilogie wächst die Hoffnung weiter – hin zu Glaube und Zuversicht.


Ein paar abschließende Worte zu diesem Projekt

Die Komposition eines orchestralen Arrangements zu einer vorgegebenen Melodie war eine tolle Herausforderung. Dabei hat mich vor allem das stets wundervolle Feedback meines Kunden inspiriert und motiviert. Zeitdruck gab es nie, und etwaige Änderungswünsche wurden beinahe vorsichtig angefragt, um mich ja nicht in meinem „Fluss“ zu stören. Angenehmer kann ich mir eine Zusammenarbeit nicht vorstellen. Um so mehr freue ich mich daher, dass Zaubererde letzte Woche wieder auf mich zukam – mit einem neuen Projekt! 🙂
 Kontakt & Hilfe

Dein Ansprechpartner

für Lizenzierungen, Komposition und Telefonansagen:

Dag Reinbott
Geschäftsführer / Komponist

+49 (0)30 - 96 60 14 18
info [at] terrasound.de
Dag Reinbott
  Kontakt